Wer aktuell in Supermärkten die Regale betrachtet wird einige leere Kartons und Kisten vorfinden. Nudeln, Toilettenpapier und Mehl müssen teilweise in unterschiedlichen Märkten gekauft werden, wenn diese überhaupt noch vorzufinden sind.

Hier zeigt sich einer der großen Unterschiede zwischen Mensch und Tier: im Rahmen der Evolution haben wir gelernt, dass wir nicht nur im Hier und Jetzt leben müssen, sondern es uns Vorteile verschafft, wenn wir Planung und Vorsorge betreiben. Das diese Verhalten auch außerhalb eines gewissen Rahmen verlaufen kann zeigen uns aktuelle Ereignisse und Meldungen.

Mit dem Corona-Virus sind wir mit einem unsichtbaren Feind konfrontiert, den wir weder sehen und anders wahrnehmen können. Sobald dies nicht möglich ist haben wir Menschen das Gefühl, dass wir einen Teil unserer Kontrolle verlieren und versuchen daraufhin das Gefühl des Kontrollverlustes zu kompensieren. Dinge zu kaufen, welche uns Sicherheit, Kontrolle und Gewissheit in den Bereichen Versorgung und Hygiene vermitteln, werden somit attraktiv zu erwerben.

Die Wissenschaftlicher Chen, Lee und Yap haben in ihren Untersuchungen nachweisen können, dass als direkte Folge auf das Gefühl des Kontrollverlustes das Kaufen von Dingen anstehen kann. Die einzelnen Einkäufe beziehen sich hierbei immer auf ein bestehendes Problem bzw. Thema.

Für die aktuellen leeren Regale kann als folglich zusammengefasst werden:
Wir begegnen aktuell einem unsichtbarem Feind, welchen wir nicht kontrollieren können. Diesen Kontrollverlust versuchen wir durch Kaufen von Dingen zu kompensieren, von denen wir überzeugt sind, dass diese den Befall durch den Virus verhindern können. Hygieneartikel (Masken, Reinigungs- und Desinfektionsmittel, usw.) spielen hierbei eine große Rolle, genauso wie eine Grundversorgung (Nudeln, Mehl, usw.), sollte der schlimmste Fall, eine Quarantäne, eintreffen.

Quellen:

Chen, Charlene & Lee, Leonard & Yap, Andy. (2017). Control Deprivation Motivates Acquisition of Utilitarian Products. Journal of Consumer Research. 43. 1031-1047. 10.1093/jcr/ucw068.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.